Hörgeräte bei Schwerhörigkeit – Ihr HNO in Hallwang bei Salzburg

Der Ausgleich des Hörverlusts

Ein Hörgerät wird immer von einem HNO-Arzt verschrieben und bahandelt nicht die festgestellte Schwerhörigkeit, aber es verhilft Ihnen wieder zu einem besseren Sprachverständnis. Die Wahl des Geräts, in welcher Art die Signale übertragen werden, entscheidet sich nach Ihrem individuellen Befund sowie Ihrem persönlichen Höreindruck. Sie oder Ihre Angehörigen sollten hinsichtlich einer möglichen Zuzahlung oder auch einer Kostenübernahme Ihre Krankenkasse für das Hörgerät in Absprache mit mir nachfragen.

 

Die verschiedenen Arten an Hörgeräten

Luftleitungsgeräte sitzen hinter dem Ohr, in der Ohrmuschel oder im Gehörgang und geben den Schall über einen Lautsprecher ab.

Knochenleitungsgeräte übertragen das Signal direkt auf den Knochen. Sie werden entweder durch einen Bügel hinter dem Ohr an den Knochen gepresst oder mit einer Titanschraube direkt im Knochen verankert.

Implantierte Hörgeräte setzen das Schallsignal in elektrische Schwankungen der Spannung um, die zu einem an den Gehörknöchelchen implantierten Wandler gelangen. Dadurch werden die Knöchelchen in Schwingungen versetzt. Der Gehörgang bleibt frei, der sich daher nicht entzündet, die Klangqualität wird nicht beeinträchtigt und niemand sieht es.

 

Rufen Sie uns an unter +43 662 23 05 61 und vereinbaren Sie einen Termin.

Dr. med. Arvid A. Beckmann in Hallwang bei Salzburg für Hörgeräte

Adresse

Wiener Bundesstraße 61b

5300 Hallwang bei Salzburg

Kontakt

 +43 662 23 05 61

+43 662 23 05 61 14

praxis@hno-beckmann.at


Ordinationsszeiten HNO

Montag - Dienstag 08:30 - 11:30 15:30 - 18:00

Mittwoch 09:00 - 13:00

Donnerstag 08:30 - 11:30 15:30 - 18:00

Freitag 09:00 - 13:00

Termine auch kurzfristig nach Vereinbarung möglich